Denkraum

5 Referentinnen und Referenten nehmen an einer Podiumsdiskussion teil.

Soziale Marktwirtschaft (neu)denken – Zusammen mit der F.A.Z lädt ifok in verschiedenen Dialogformaten zum Austausch über die Gestaltung der sozialen Marktwirtschaft ein. 

Gilt es, ein wichtiges Thema wie  die künftige Ausgestaltung der sozialen Marktwirtschaft zu diskutieren, ist ifok nicht nur als Beratungsunternehmen und Dienstleister tätig, sondern wird selbst zum Initiator. Mit dem Ziel, angesichts der heutigen Herausforderungen neue tragfähige und nachhaltige Lösungen für unsere Wirtschaft und unser Zusammenleben zu finden, wurde von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z) und ifok der Denkraum für Soziale Marktwirtschaft ins Leben gerufen. 

Mit dem Projekt hat ifok zwischen März 2016 und Mai 2017 eine Debatte über soziale Marktwirtschaft angestoßen und konkrete Handlungsempfehlungen für Politik und Wirtschaft entwickelt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Entscheiderinnen und Entscheider aus Politik und Wirtschaft haben bundesweit bei sogenannten Denkräumen und im Online-Denkraum Fragen zur sozialen Marktwirtschaft diskutiert. Die fachliche Grundlage und Faktenklärung haben renommierte Stiftungen und Institute als Wissenspartner sichergestellt. 

Hauptpartner des Denkraums für Soziale Marktwirtschaft waren die Unternehmen Deutsche Bank, Siemens und Deutsche Post DHL Group. Zu den weiteren Partnern gehörten Evonik Industries und Deichmann. Diese Unternehmen gingen zu herausfordernden Themen in den Dialog und trugen zum Erfolg des Denkraums bei; ein angeregter Austausch der beteiligten Akteure und neue innovative Ansätze zur Gestaltung der sozialen Marktwirtschaft. 

Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmen sitzen an einem runden Tisch.
Tischdiskussion beim Denkraum
(c) Denkraum
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung sitzen im Plenum, auf der Bühne sprechen die zwei Moderator*innen.
Blick ins Plenum © Denkraum

Ihr Ansprechpartner

Portrait Jacob Birkenhäger

Jacob Birkenhäger

Senior Consultant | Demokratie, Europa, Gesellschaft

Telefon+49 30 536077-45
E-Mailjacob.birkenhaeger@ifok.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurüch nach oben