Nationaler Radverkehrskongress

Grafik zeigt 4 an einem Fluss fahradfahrende Menschen vor urbaner Skyline.

Radverkehr boomt! Damit die Verantwortlichen auf Kommunal-, Landkreis- und Länderebene über die moderne Radverkehrsplanung informiert werden und sich austauschen können, findet alle zwei Jahre der Nationale Radverkehrskongress statt. 

Im Jahr 2009 rief das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den nationalen Radverkehrskongress (NRVK) ins Leben. Deutschlandweit gilt er heute als der bedeutendste Kongress auf dem Gebiet der Radverkehrsplanung. Passend zum 200. Jubiläumsjahr des Fahrrads fand der Kongress auch 2017 in seiner 5. Auflage statt. Seitdem ist ifok für die Konzeption des inhaltlichen Programms verantwortlich und verhalf auch 2019 zum Erfolg des NRVK.  

Ziel des Kongresses ist der Austausch über die zukünftige Gestaltung des Radverkehrs, insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung und der Elektrifizierung des Fahrrads und der Digitalisierung des Mobilitätssektors. Zentrale Diskussionsthemen umfassten aktuelle Trends wie das Connected Bike, autonome Fahrzeuge sowie Instrumente zur intelligenten Verkehrsplanung. 

ifok konzipierte für das BMVI das inhaltliche Programm. Neben jeweils ca. 15 Fachforen zu den Leitthemen des Kongresses hielten über 60 Referentinnen und Referenten Beiträge auf dem Kongress. Als Zielgruppen spricht der Kongress dabei insbesondere Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verbänden an. 

Ihr Ansprechpartner

Portrait Christian Klasen

Christian Klasen

Geschäftsfeldleiter | Verkehr und Mobilität

Telefon+49 30 536077-70
E-Mailchristian.klasen@ifok.de

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurüch nach oben