Windenergie-Fachveranstaltung

Die Auswirkungen von Windenergieanlagen auf  Mensch und Natur standen am 10.11.2014 bei einer Fachveranstaltung mit renommierten Expertinnen und Experten in Langenburg im Fokus.

LangeburgIn Langenburg hatte sich zu den Plänen neue Windenergieanlagen aufzustellen intensiver Protest formiert. Die Fachveranstaltung knüpfte inhaltlich an die ebenfalls von IFOK konzipierte und umgesetzte „Informationsmesse Windenergie“ im Juni diesen Jahres mit Minister Franz Untersteller an und sollte den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, ihre Fragen und Bedenken mit Expertinnen und Experten auszutauschen. Thematisch lag der Fokus zum einen auf den gesundheitlichen Auswirkungen von Infraschall und Lärm. Zum anderen wurden Befeuerungsanlagen und elektromagnetische Felder sowie deren naturschutzfachliche Auswirkungen besprochen.

Für den Faktencheck vor Ort waren folgende Expertin und Experten

  • Ulrich Ratzel vom Kompetenzzentrum Windenergie (Immissionsschutz) der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden Württemberg (LUBW)
  • Prof. Dr. Caroline Herr, Bayrisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
  • Christian Eulitz von Möhler und Partner Ingenieure AG
  • Dr. Johannes Pohl, Institut für Psychologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Clemens Mehnert vom Kompetenzzentrum Windenergie (Immissionsschutz) der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden Württemberg (LUBW)
  • Martin Zorzi, umweltzentrum Schwäbisch Hall
  • Dr. Gunther Matthäus, Gruppe für ökologische Gutachten.

Mehr Informationen finden Sie auch im aktuellen Presseartikel des Hohenloher Tagblatt der Südwest Presse

Und IFOK? Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg unterstützt IFOK die Stadt Langenburg bei den Dialogangeboten zum Thema Windenergie.

Weitere IFOK- News finden Sie auf: https://www.facebook.com/ifok.gmbh

« zurück