Arbeitswelten 4.0

Im Netzwerk die Zukunft der Arbeit gestalten: Expertennetzwerk Arbeitswelten 4.0 der Deutschen Bahn AG

Die Digitalisierung stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Die Deutsche Bahn geht das Thema „Arbeit 4.0“ proaktiv an und hat im Sommer 2015 das Expertennetzwerk „Arbeitswelten 4.0“ ins Leben gerufen. Im Expertennetzwerk finden Bahn-Vertreterinnen und Vertreter – unter ihnen Betriebsräte – gemeinsam mit externen Quer- und Vordenkern konkrete Antworten auf die Frage, wie die Deutsche Bahn zukünftig arbeiten wird. Im zweiten Halbjahr 2015 arbeitete das Netzwerk in fünf thematischen Arbeitsgruppen an zukunftsgewandten Szenarien, die vielfältige Bilder der DB-Arbeitswelt 2030 skizzierten. Auf Basis dieser Zukunftswelten entwickelten die Expertinnen und Experten konkrete Prototypen, die als erste Schritte in Richtung Zukunft im Konzern umgesetzt werden. Während des gesamten Prozesses nutzten die Netzwerkmitglieder innovative Methoden und erprobten so direkt „Arbeit 4.0“. Bei der lebhaften Konsolidierungsveranstaltung im Dezember 2015 präsentierten die Teilnehmenden ihre Ergebnisse.

Gemeinsam mit der DB konzipierte IFOK den Gesamtprozess, baute das Expertennetzwerk auf und begleitete den Prozess inhaltlich. Darüber hinaus moderierte IFOK sowohl die Arbeitssessions des Expertennetzwerkes wie auch zentrale Großgruppenveranstaltungen.Die Deutsche Bahn setzt das Expertennetzwerk „Arbeitswelten 4.0“ im Jahr 2016 gemeinsam mit IFOK fort und baut es zu einem Lern- und Erfahrungsnetzwerk für alle Beteiligten aus.

Zum Reinhören: Für hr-info hat Christoph Scheld das Expertennetzwerk der Deutschen Bahn begleitet.

Arbeitswelten 2

Quelle Audio: hr-info, Christoph Scheld

« zurück