HyTrustPlus

Wasserstoff kann als Speichermedium und Kraftstoff einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten. Der Aufbau der Wasserstoffökonomie wird zunehmend insbesondere in der Mobilität sichtbar, wo derzeit die entsprechende Tankstelleninfrastruktur aufgebaut wird und erst Serienfahrzeuge auf den Markt kommen. Gleichzeitig spielt Wasserstoff in der gesamtgesellschaftlichen Diskussion eine eher untergeordnete Rolle und viele Fragen zur Akzeptanz der Technologie bleiben offen.

In der sozialwissenschaftlichen Begleitstudie zum Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) HyTrustPlus wurden deshalb Konzepte, Prozesse und Akteure identifiziert, die dafür notwendig sind, die Wasserstoffökonomie als Gesellschaftsprojekt zu etablieren.

IFOK setzt dazu unter anderem Fokusgruppen in zwei ausgewählten Regionen Deutschlands um, bei denen mit Zufallsbürgern über die Chancen und Risiken von Wasserstoff diskutiert wurde. Zudem war IFOK im Rahmen des Projektes dafür zuständig, Wasserstoff stärker in den Fokus der Umwelt- und Verbraucherschutzverbände zu rücken.

Um auch kommende Generationen für Wasserstoff zu sensibilisieren konzipierte und organisierte IFOK zudem Lernwerkstätten für Schülerinnen und Schüler des 10. bis 13. Jahrgangs. Ein Methodenmix aus Gruppenarbeit, Vorträgen, Diskussionen, Experimenten, Besichtigungen und Kreativarbeit sorgte dafür, dass sich die Jugendlichen theoretisch und praktisch mit dem Thema Wasserstoffökonomie in all ihren Facetten auseinandersetzen konnten.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Auftraggeber: Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH (NOW)

 

« zurück