Ideenschmiede dig. Mobilität

Zukunftsweisende Innovationsprozesse brauchen den Dialog und die Bereitschaft, quer und vernetzt zu denken. Um die Chancen der Digitalisierung für den Verkehrsbereich in vollem Umfang zu nutzen, hat das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg daher eine „Ideenschmiede digitale Mobilität“ ins Leben gerufen: Hier kommen Mobilitätsexperten und Mobilitätsexpertinnen aus öffentlicher Verkehrssteuerung, Wirtschaft, Forschung und Zivilgesellschaft zusammen, um gemeinsam wegweisende Ansätze für die Mobilität von morgen zu entwickeln.

Die Denkfabrik entwickelt Empfehlungen für die Verkehrspolitik des Landes und setzt konkrete Impulse für künftige Investitionen und Förderaktivitäten. Begleitet wird die Experten-Workshopreihe durch innovative Formate wie einen Hackathon, bei denen Softwareentwickler in kürzester Zeit neue Ideen und Prototypen zur digitalen Mobilität realisieren. Um Innovatoren bei der Ausarbeitung und Entwicklung von umsetzungsfähigen Ideen für zukünftige digitale Mobilitätslösungen zu unterstützen, setzt die Ideenschmiede mit einem dritten Baustein auf ein Startup-Stipendium zur Begleitung in der Vorgründungsphase.

IFOK unterstützt die Ideenschmiede durch die Konzeption, Moderation und Organisation der Expertenworkshops sowie des Hackathons und der begleitenden Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Startup-Stipendien sowie des Seminarprogramms.

Auftraggeber: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Quelle: Christian Hass, (c) Fraunhofer IAO

« zurück