Integr. Mobilitätskonzept

Der Landkreis Lüneburg entwickelt sich mit stark unterschiedlichen Dynamiken, was sich auch in den sehr heterogenen Bedarfs- und Angebotssituationen im ÖPNV wiederspiegelt. Während die Kreis- und Hansestadt Lüneburg sowie die unmittelbaren Umlandgemeinenden stetig wachsen und sich weiterentwickeln, lässt sich im östlichen und südlichen Teil des Landkreises eine Stagnation oder sogar ein Rückgang in der Bevölkerungsentwicklung beobachten.

Das von IFOK gemeinsam mit dem Planungsbüro PTV Consult und unter intensiver Beteiligung der breiten Öffentlichkeit sowie der betroffenen Stellen erarbeitete Integrierte Mobilitätskonzept (IMK) verfolgt das Ziel, im gesamten Kreisgebiet die Erreichbarkeit durch ein bezahlbares, umsetzungsfähiges Konzept nach zeitgemäßen Standards auch langfristig sicherzustellen.

Im Mittelpunkt stehen die Integration von städtischem und regionalem ÖPNV im Stadtgebiet von Lüneburg, die Gestaltung von innovativen Mobilitätsangeboten für den ländlichen Bereich sowie die Rolle des Radverkehrs bei der Flächenerschließung im gesamten Landkreis.

Weitere Informationen gibt es hier.

Auftraggeber: Landkreis Lüneburg

« zurück