Wasserstoff-Infrastruktur

Wasserstoff-Infrastruktur für den emissionsfreien Schienenverkehr

Wenn Wasserstoff aus Erneuerbaren Energien zur Verfügung steht, bieten mit Brennstoffzellen betriebene Züge eine zentrale Möglichkeit, das nicht mit Oberleitungen elektrifizierte Schienennetz emissionsfrei und damit umweltfreundlich zu nutzen. Im Rahmen einer Machbarkeitsuntersuchung wurden die rechtlichen (BBH), technischen (LBST, TÜV Süd), betrieblichen (Signon, EY) und kommunikativen (IFOK) Anforderungen an die Technologieeinführung beleuchtet.

IFOK erstellte ein Konzept für die Aufklärung der Öffentlichkeit sowie für die professionelle und frühzeitige Einbeziehung der Bürger/innen. Aufbauend auf den Grundlagen guter Öffentlichkeitsbeteiligung führte IFOK spezifische Themen-, Stakeholder- und Sensitivitätsanalysen durch und formulierte strategische Empfehlungen für das Akzeptanz-Management. Abschließend wurde eine geeignete Einführungskampagne für die Technologieeinführung beim Pilotprojekt in Niedersachsen konzipiert.

Weitere Informationen: Auf dem Weg zur Emissionsfreiheit im Zugverkehr – Broschüre

Auftraggeber: Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie (NOW) GmbH

Schienenverkehr 3    Schienenverkehr 2

Foto: Projekt „Auf dem Weg zur Emissionsfreiheit im Zugverkehr“

« zurück