Uli Hellweg

Uli Hellweg (Jahrgang 1948) wurde in Dortmund geboren. Er schloss das Architektur- und Städtebaustudium an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule – RWTH Aachen 1976 ab.

Nach Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Urbanistik (DIFU) in Berlin und Sachgebietsleiter im  Stadtplanungsamt der Stadt Gelsenkirchen koordinierte er von 1980 bis 1987 Pilotprojekte bei der Internationalen Bauausstellung Berlin GmbH – IBA ’84/’87. In den Jahren 1987 bis 1992 verantwortete er die Stadterneuerungsaktivitäten der IBA-Nachfolgegesellschaft, der S.T.E.R.N. GmbH, in Berlin Moabit. Von 1992 bis 1996 war Hellweg Dezernent für Planen und Bauen der Stadt Kassel. Nach seiner Tätigkeit als Stadtbaurat folgte eine Reihe von Geschäftsführertätigkeiten, u.a. bei der Wasserstadt GmbH (Berlin), der DSK (Wiesbaden) und der agora s.a.r.l. (Großherzogtum Luxemburg). Von September 2006 bis März 2015 war Hellweg Geschäftsführer der Internationalen Bauausstellung Hamburg GmbH. Für seine Leistungen wurde Hellweg mit der Semper-Medaille des Architekturzentrums Hamburg des Bund Deutscher Architekten ausgezeichnet.
Seit 2015 führt er die Hellweg Urban Concept GbR mit Sitz in Berlin (www.stadtbauen.de) und seit 2016 ist er Mitglied im ISD Lichtenstein Institut for Strategic Development und Vorsitzender des Fachbeirates der IBA Thüringen.
Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen im In- und Ausland.
Hellweg ist Mitglied der Architektenkammer Berlin, der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung, des Deutschen Werkbundes und des Architekturforums Zürich.

Foto: Tobias Stäbler