„Ich bin mit Herzblut bei „meinen“ Projekten.“

Silke Eschenbeck

Warum arbeitest du ausgerechnet bei ifok?

Vor allem die Projekte und das Team machen ifok für mich aus. Dass ich bei ifok immer noch arbeite, verdanke ich auch einer hohen Mitarbeiterorientierung: nach meinem Umzug nach Stuttgart durfte ich als erste Mitarbeiterin vorrangig aus dem homeoffice tätig sein. Vertrauen spielt eine große Rolle: darauf, dass wir unser Bestes geben und darauf, dass wir dafür eine super Ausstattung erhalten – dafür ist der Standort erst einmal nebensächlich!

Seit wann gehörst du zum ifok-Team und wo hat man dich zuvor angetroffen?

Ich zähle mit fast 20-jähriger Betriebszugehörigkeit zum Urgestein: tatsächlich ist ifok mein erster „richtiger“ Arbeitgeber nach dem Studium. Ich habe Musiktherapie (FH) studiert und bin nach einem Praktikum bei einer klassischen Unternehmensberatung 2001 bei ifok gelandet.

Was macht dich im Arbeitsleben aus?

Ich bin mit Herzblut bei „meinen“ Projekten. Dabei ist mir dieser Dreiklang wichtig: Den Kunden zufriedenstellen, den Teilnehmenden einen Mehrwert bieten und der Sache dienen. Damit dies als „Teilzeitmama“ gelingt, bringe ich eine große Portion zeitlicher Flexibilität mit. Von dieser Freiheit profitiere ich sehr – aber auch meine Kunden.

Was machst du besonderes in deiner Freizeit?

Gäbe es die Rateshow „Ich weiß alles über Hühner“ – ich würde mir absolut Gewinnchancen einräumen! Tatsächlich verbringe ich unglaublich viel Zeit damit, alles rund um das liebe Federvieh zu lesen und mich um mein Hühnervolk zu kümmern.

Welche drei Dinge dürfen auf deiner nächsten längeren Zugfahrt nicht fehlen?

Kopfhörer, viiiiele Süßigkeiten und Laptop

Zurüch nach oben